Zurück zur vorherigen Seite

Auch nach vielen Jahren ; Holst, Kirsten ; 2015 ; eBook diviBib

Detaillierte Informationen zur Manifestation
Bezeichnung Wert
HaupttitelAuch nach vielen Jahren
WerkAuch nach vielen Jahren ; Holst, Kirsten
Verfasser/-inHolst, Kirsten
ExpressionAuch nach vielen Jahren ; Holst, Kirsten ; Computerdaten
InhaltstypComputerdaten
Zusammenfassung des InhaltsDie bald 17jährige Nete ist ein zugängliches und spielerisches Mädchen, das aber auch leicht aus der Haut fährt. Sie erzählt die Geschichte von ihren ersten Liebeserlebnissen vor einem Jahr, als sie zum erstmal mit ihrem Freund schlief. Nach zwei weiteren unglücklichen Liebschaften will Nete nichts mehr von der Liebe wissen, sondern gut Freund mit einem Jungen sein. In Peter findet sie einen einfühlsamen Menschen. Sie werden gute Kameraden. Mit seiner Hilfe kommt sie los von der Clique, in der Trinken üblich ist und in der sie auch mit ihrem ersten Freund wieder zusammentrifft. Das Verhältnis zu Peter entwickelt sich zu einer dauerhaften Verbindung, und da geht ihr die Liebe tief unter die Haut. In die Zeit der Entwicklung dieser Liebe fällt auch die Erkrankung der Mutter von Nete. Alle Ängste und Hoffnungsschimmer, die zwischen einer Routineuntersuchung und der chemotherapeutischen Nachsorgen einer Krebserkrankung liegen, erlebt Nette in Mutters Krankheitsverlauf. Die Gespräche im letzten Monat, in den letzten Lebenswochen der Mutter bringen die beiden einander so nahe wie nie zuvor. Nur hätte alles ein Anfang sein sollen, und nicht das Ende.
DIVIBIB380887180
ISBN13978-87-11-45585-2
VerlagsnameLindhardt og Ringhof
Erscheinungsdatum2015
Uniform Resource Locator (URL)http://www.onleihe.at/tirol/frontend/mediaInfo,51-0-380887180-100-0-0-0-0-0-0-0.html
MedientypComputermedien
DatenträgertypOnline-Ressource
Umfang121 S.
diviBibDie bald 17jährige Nete ist ein zugängliches und spielerisches Mädchen, das aber auch leicht aus der Haut fährt. Sie erzählt die Geschichte von ihren ersten Liebeserlebnissen vor einem Jahr, als sie zum erstmal mit ihrem Freund schlief. Nach zwei weiteren unglücklichen Liebschaften will Nete nichts mehr von der Liebe wissen, sondern gut Freund mit einem Jungen sein. In Peter findet sie einen einfühlsamen Menschen. Sie werden gute Kameraden. Mit seiner Hilfe kommt sie los von der Clique, in der Trinken üblich ist und in der sie auch mit ihrem ersten Freund wieder zusammentrifft. Das Verhältnis zu Peter entwickelt sich zu einer dauerhaften Verbindung, und da geht ihr die Liebe tief unter die Haut. In die Zeit der Entwicklung dieser Liebe fällt auch die Erkrankung der Mutter von Nete. Alle Ängste und Hoffnungsschimmer, die zwischen einer Routineuntersuchung und der chemotherapeutischen Nachsorgen einer Krebserkrankung liegen, erlebt Nette in Mutters Krankheitsverlauf. Die Gespräche im letzten Monat, in den letzten Lebenswochen der Mutter bringen die beiden einander so nahe wie nie zuvor. Nur hätte alles ein Anfang sein sollen, und nicht das Ende.
powered by LITTERA Software & Consulting GmbH - LITTERAre OPAC Module Version 1.17